Marketing muss fetzen: 15 Sprüche der Berliner Stadtreinigung

Eigentlich ist es wie früher: Wenn die Eltern autoritätsverliebt in unsere Richtung brüllten, wir sollten endlich unser Zimmer aufräumen, quittierten wir diese aus unserer Sicht völlig haltlose Aufregung mit einem ungerührten Schulterzucken. Ist doch alles halb so schlimm. Fakt ist aber: Der Tritt in unseren Allerwertesten war nötig, um wieder Ordnung ins Chaos zu bringen. Also sortierten wir brav unsere Kleider in den Schrank und brachten den Müll nach draußen.

Alles auf die Karte Humor

Viele Jahre später hat sich daran kaum etwas geändert. Die Bequemlichkeit, auch Faulheit, ist noch immer unser bester Freund. Wir brauchen Anreize, um Gutes zu tun. Das weiß auch die Berliner Stadtreinigung (BSR), denn allzu oft landet unser Müll nicht in den dafür vorgesehenen Eimern, sondern auf der Straße. Um das zu ändern, setzt das öffentliche Unternehmen alles auf die Karte Humor. „Mit unseren Kampagnen zeigen wir, dass Abfalltrennen und Engagement für unsere Stadt Spaß machen können“, heißt es auf der Internetseite und schaut man sich die folgenden Kreationen an, muss man mit dem Kopf nicken. Die Idee: Witzige Sprüche auf Mülleimern, die sich oftmals auf ein bestimmtes Event in der Stadt beziehen.

Hinter der Kampagne steckt die Potsdamer Agentur Peperoni. Seit Anfang 2017 betreuen die Kreativen den Instagram-Account der BSR. „Egal, ob Weihnachten, Berlinale, Pictoplasma, re:publica oder Alles-Ist-Scheiße-Tag – die Motive motivieren die Abonnenten (…) auf die Sauberkeit der Stadt zu achten“, heißt es dazu auf der Website. Wir finden: Spaß hat noch nie geschadet – schon gar nicht dem Umweltschutz. Daher: Daumen nach oben.

Umweltschutz macht Spaß


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder